Pfarrer Daniel Müller

Daniel Müller ist wahrscheinlich am 14 März 1647 geboren.
Am 13. November 1671, im Alter von 24 Jahren, wurde er zum Pfarrer für Rathmannsdorf und Hohenerxleben berufen. Zuvor war er „Hochfürstlicher Braunschweigisch Lüneburgischer“ Feldprediger der damaligen Kavellerie zu Wolfenbüttel. Der Berufung voran gegangen sind Probepredigten an 2 aufeinander folgenden Sonntagen in Hohenerxleben und Rathmannsdorf. Diese hielt er auf völlige Einwilligung beider Gemeinden von den „Wohlgeborenen Herren, Herrn Jacob Anthon und Herrn Ludolph Lorenz Gebrüdern v. Krosigk auf Rathmannsdorf und Hohenerxleben Erbherren respective 1 Hauptmann und Landrath und 1. Obristen“ .
Am 7. Juni 1681 heiratete er seine 1. Frau Anna Margarethe Bruchmann aus Aschersleben. Sie war Tochter des “dortigen …. fürnehmen Bürgers, Brauers und Altermanns Hieronymus Bruchmann”.  Am 20. Dezember 1688 starb seine Frau bei der Geburt der 1. Tochter. Mit seiner 2. Frau Sophie Magdalena, vermählte Daniel Müller sich am 14. Januar 1690. Sophie Magdalena war auch aus Aschersleben und Tochter des dortigen Bürgermeisters Caspar Niedthardt. Die neue sehr ansehnliche und wohlhabende Verwandtschaft, trug sehr zu seinem Selbstwertgefühl und seinem eigenen Wohlstand bei, noch mehr als es die 1. Frau schon getan hatte. Daniel Müller sind aus der 1. Ehe 5 und aus der 2. Ehe 9 Kinder geboren worden.Von seinen 14 Kindern sind ihm 8 geblieben, 2 Söhne und 6 Töchter. Diese brachten ihm 58 Enkelkinder.
Der Pastor Daniel Müller ist 83 Jahre und 7 Monate und 11 Tage alt geworden. Er war 59 Jahre Pfarrer in Rathmannsdorf und davor 1 Jahr Feldprediger. Gestorben ist er am 25. Oktober 1730.
……”Den 25ten October 1730 hat es Gott dem Allerhöchsten gefallen, den …. in Gott andächtigen und hochwohlgelehrten Herrn, Herrn Daniel Müller, treufleißig gewesenem Pastorem zu Rathmannsdorff und Hohen Erxleben, des Morgens zwischen 6 u. 7 Uhr, in welcher Stunde er auch gebohren, durch einen sanften und seligen Tod aus diesem Jammerthal abzufordern und ihn der Selen nach in sein himmlisches Reich zu versetzen.“……